0662-2066-0 [javascript protected email address] SUCHE

St. Johann: Attraktives Wohnen kombiniert mit Nahversorger

Nach einer Bauzeit von 18 Monaten wurde in St. Johann im Pongau ein neues Objekt der Salzburg Wohnbau übergeben, das Wohnen und Nahversorgung vereint.

„Als Bezirkshauptstadt bietet St. Johann viele Arbeitsplätze, daher ist es wichtig, dass attraktiver und leistbarer Wohnraum für Jungfamilien geschaffen wird. Das ist mit den neuen förderbaren Eigentumswohnungen gelungen – in zentraler Lage mit bester Infrastruktur“, sagt DI Christian Struber, Geschäftsführer der Salzburg Wohnbau.

Das Gebäude entstand im Zuge der Nachverdichtung auf der Fläche der Alten Feuerwehr aus der Kaiserzeit in der Liechtensteinklammstraße/Ecke Rummerweg. Auf dem 506 m2 großen Grundstück in sonniger, zentraler Stadtlage wurde ein familiäres, städtisches Wohnhaus mit 13 Eigentumswohnungen in Kombination mit einer Gewerbefläche errichtet, denn der bestehende Nahversorger ADEG Pacher im Nebengebäude hat sich vergrößert.  So entstand auch eine Geschäftsfläche im Erdgeschoß des Gebäude-Ensembles mit einem Bauvolumen von 3,9 Mio. Euro.

 

Kurze Wege und hoher Wohnkomfort

„St. Johann ist eine Kleinstadt mit einem ausgezeichneten Bildungsangebot, einem vielseitigen Kultur- und Vereinsleben und attraktiven Freizeitmöglichkeiten. Als aufstrebende Stadt mit einer guten Wirtschaftsentwicklung ist neuer, attraktiver Wohnraum wichtig. Besonders die Kombination mit einem Nahversorger bietet hohen Komfort für die Bewohner:innen“, betont Bürgermeister Günther Mitterer. Bei der Planung durch den Architekten Mag. Werner Schmid wurde auf eine funktionale Raumaufteilung und moderne Grundrisse mit Wohlfühlcharakter geachtet.

Die 2-, 3- und 4-Zimmerwohnungen mit einer Größe von 42 m2 bis 89 m2 mit Terrasse, Balkon oder Loggia – uneinsichtig von anderen Wohnungen im Haus – bieten einen beeindruckenden Gebirgsblick. Ein überdachter PKW-Abstellplatz im Erdgeschoß gehört zu jeder Wohneinheit. Bewohnerfreundliche Betriebskosten werden durch die Energieversorgung mittels Fernwärme in Kombination mit einer Photovoltaikanlage sichergestellt. Geschäfte, Apotheke, Friseur, Gastronomie, Schulen, Post und Bahnhof sind fußläufig erreichbar.

„Die kompakte Bauweise garantiert eine solide und behindertengerechte Bauausführung bei hoher Energieeffizienz und optimierten Betriebskosten. Ein Highlight ist die sonnige Dachterrasse, die als Treffpunkt und zum Austausch für alle Wohnungsbesitzer*innen dient – inklusive Kleinkinder-Spielplatz“, so Dr. Roland Wernik, Geschäftsführer der Salzburg Wohnbau.

Hier gehts zum Video