0662-2066-0 [javascript protected email address] SUCHE

Rosa Zukunft

Rosa-Hofman-Straße
Übergeben

An der Rosa-Hofmann-Straße in Salzburg-Taxham errichtete die salzburg, Salzburg Wohnbau, Lebenswelt Wohnen und Baumeister Steiner auf Grundlage eines Sozialkonzepts des Diakoniewerks mit der ROSA ZUKUNFT ein Leuchtturmprojekt mit zukunftsweisenden Ausprägungen: Gelebte Nachbarschaft, sozialer Zusammenhalt und das Erleben von Generationenbeziehungen – das ist die Zukunft des Wohnens.

ROSA ZUKUNFT – ein Sozialkonzept, das überzeugt

Generationenwohnen und Seniorengerechtes Wohnen stehen in der ROSA ZUKUNFT im Mittelpunkt. Der Planteil Rosa-Hofmann-Straße wurde im Raumentwicklungskonzept von der Stadt Salzburg als Baulandreserve für ebendiesen Zweck ausgewiesen.
Neue Formen seniorengerechten Wohnens wurden von der Stadtplanung im Rahmen des Raumentwicklungskonzepts erarbeitet und vom Gemeinderat als Vorgabe bei der Projektentwicklung beschlossen. Die Erarbeitung im Detail erfolgte gemeinsam mit dem Diakoniewerk und den Bauträgern.
Das Diakoniewerk Salzburg hat das Sozialkonzept entwickelt und begleitet die ROSA ZUKUNFT durch eine Wohnkoordination dauerhaft.

Generationenwohnen als Win-Win-Situation

Darauf sind die Projektpartner besonders stolz: Junge Familien und Menschen im Alter treffen aufeinander und sorgen für eine bunte Generationenmischung. Warum gerade auch junge Familien Interesse an dieser Wohnform haben, erklärt Roland Brugger, Geschäftsführer Lebenswelt Wohnen: „Die ROSA ZUKUNFT ist wie das Leben: Jüngere, mittlere und ältere Semester können sich gegenseitig optimal ergänzen und das Zusammenleben entscheidend bereichern – eine typische Win-Win-Situation. Und das wird durch die durchdachte und hochwertige Architektur perfekt unterstützt.“ Jung und Alt können sich ihren Wohntraum erfüllen, barrierefreie Eigentumswohnungen bieten beispielsweise alle Vorteile der räumlichen Anbindung für ein seniorengerechtes Leben.

Zusammenhalt und Kooperation – die Wohnkoordination macht’s möglich

Ob Kinderspielplatz oder Seniorenausflug, ob Theateraufführung oder ein gemeinsames Fest – in der ROSA ZUKUNFT wird für jeden etwas dabei sein.
In der Wohnkoordination des Diakoniewerks Salzburg sind zwei entsprechend qualifizierte Mitarbeiterinnen in der Entwicklung starker, unterstützender Netzwerke, insbesondere im Generationenwohnen und Seniorengerechten Wohnen, aktiv. Dabei geht es auch um die soziale Integration und um die Beratung von SeniorInnen mit Betreuungs- und Pflegebedarf. Die Koordination von Unterstützungsleistungen vermittelt den BewohnerInnen zusätzlich Sicherheit.

Die Zukunft findet bereits statt

Ein weiteres konzeptionelles Highlight der ROSA ZUKUNFT ist die Leuchtturmfunktion im Smart Grids-Projekt der „Modellregion Salzburg“. Smart Grids sind die intelligenten Energienetze der Zukunft, die alle Teilnehmer des Energiesystems miteinander verbinden.
Roland Wernik, Geschäftsführer von Salzburg Wohnbau, ist von den Möglichkeiten begeistert: „Die ROSA ZUKUNFT wird sich durch ein abgestimmtes Management von umweltfreundlichen Energieerzeugern, intelligenter Energiespeicherung und steuerbaren Verbrauchern auszeichnen.“

Allgemeine Informationen
Bauteile: 7
Wohnungen: 129
Projektleiter: Johann Peter Straßl
Architekt: thalmeier architektur
Objektdaten
Wohn-/Nutzfläche: 8.800 m²
Tiefgaragen: 136
Abstellplätze: 27
Infrastruktur
Vollumfänglich durch Situierung zentral im Stadtteil