0662-2066-0 [javascript protected email address] SUCHE

Pressegespräch Februar 2019

Salzburg Wohnbau: Virtueller Objektmanager begeistert Kunden

Kaum ein Thema beschäftigt die Gesellschaft so sehr wie das Wohnen. Die demografische und soziale Entwicklung, der Wandel von Klima, Verkehr und Infrastruktur sowie eine zunehmend digitalisierte Welt führen zu veränderten Ansprüchen und Bedürfnissen der Bewohner. Unterschiedliche Lebensstile mit urbanen und globalen Ausrichtungen entstehen, während gleichzeitig der Wunsch nach Gemütlichkeit, Vertrautem und Traditionellem steigt. „Diese Strömungen gilt es rechtzeitig zu erkennen, um unsere Projekte zukunftsträchtig umzusetzen und so den gesellschaftlichen Ansprüchen auch für die Zukunft gerecht zu werden“, informiert Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Christian Struber bei einem Pressegespräch am 5. Februar 2019.

Fast jeder dritte Bewohner nutzt virtuellen Objektmanager Aktuell werden von der Salzburg Wohnbau mehr als 32.000 Einheiten verwaltet, darunter rund 18.500 Wohnungen. Um die Kunden 365 Tage im Jahr rund um die Uhr betreuen zu können, hat sich der virtuelle Objektmanager „Alfred“, den es auch als App zum Downloaden auf´s Handy gibt, erfolgreich bewährt. Bereits rund 30 Prozent der Bewohner nehmen dieses digitale Service in Anspruch. Über einen persönlichen Zugang lassen sich alle Fragen rund um die Immobilie managen. Auch Versicherungsfälle können rasch und einfach via „Alfred“ abgewickelt werden. Neu ist die Möglichkeit, auf wichtige Telefonnummern, die das Objekt betreffen (z. B. Hausbetreuung, Handwerker), via App zugreifen zu können. Noch im Laufe des 1. Quartals dieses Jahres soll ein digitales Blackboard zur Verfügung stehen. Dieses dient zur Übermittlung von wichtigen Nachrichten rund um die Wohnanlage an die Bewohner. Dazu zählen beispielsweise Termine für Sperrmüllabholungen, Mieter- und Eigentümerversammlungen oder kurzfristige Störfälle wie Stromabschaltungen, Heizungsausfälle etc.. Auch ein aktueller Problembehebungsstatus soll künftig angezeigt werden können und dringende Informationen per Push-Nachrichten am Handy verfügbar sein.

 Salzburg Wohnbau verstärkt IT-Aktivitäten „Die Akzeptanz für Alfred ist sehr hoch. Deshalb sind wir bestrebt, das virtuelle Angebotsportfolio kontinuierlich auszubauen und uns für die Zukunft zu rüsten“, erläutert Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Roland Wernik. Da die Digitalisierung vor allem im Hausverwaltungsbereich zügig voranschreitet, plant die Salzburg Wohnbau sich im IT-Bereich stärker zu engagieren und zu vernetzen. Die Kooperation mit Partnern dieser Branche wird intensiviert, um gemeinsame Entwicklungen zu forcieren. „Die IT-Dienstleistung ist mittlerweile ein wichtiger Grundbestandteil unseres Geschäfts und wird uns in der Zukunft ganz sicher noch viel mehr beschäftigen“, so Wernik.

2018 Wohnungen in allen Gauen errichtet 2018 wurden von der Salzburg Wohnbau im Bundesland Salzburg 216 Wohnungen fertiggestellt. Darunter 81 Wohneinheiten in der Stadt Salzburg, 44 im Flachgau, 37 im Tennengau, 21 im Pongau, 10 im Pinzgau und 23 im Lungau. „Zusätzlich haben wir in Innsbruck mit der ÖWB AG, die zur Salzburg Wohnbau-Gruppe zählt, ein Studentenheim mit 85 Wohneinheiten errichtet, das im Herbst 2018 an die Bewohner übergeben wurde“, erläutert Christian Struber. Das Bauvolumen der Salzburg Wohnbau betrug 2018 knapp 65 Millionen Euro und soll 2019 auf 79 Millionen Euro ansteigen. 7,6 Millionen Euro flossen 2018 in Sanierungen.

Mehr als 600 Wohneinheiten in der Planungsphase Insgesamt 10 Projekte befinden sich derzeit in Bau, darunter je eine Wohnanlage in der Stadt Salzburg (145 Wohnungen), in Neumarkt (24 Wohnungen), St. Johann (15 Wohnungen), Saalbach (18 Wohnungen) und Großarl (12 Wohnungen), Betreutes Wohnen in St. Veit (34 Wohnungen), zwei Wohnhäuser in Thalgau (31 Wohnungen) inklusive Gesundheitszentrum, ein Lebenshilfe-Wohnhaus in Abtenau und ein Seniorenwohnheim für vier Wohngemeinschaften (48 Wohneinheiten) plus 8 Wohnungen sowie einem Lebensmittelgeschäft in Golling. 72 Wohneinheiten werden beim Wolf-Dietrich-Studentenheim im Salzburger Andräviertel saniert. Das erste Projekt der Wohnbau Bayern, ein Tochterunternehmen der Salzburg Wohnbau-Gruppe, wurde 2018 im November in Freilassing gestartet. In zentraler Lage entsteht eine familiäre Wohnanlage mit 17 Eigentumswohnungen. Große Pflanztröge auf den Balkonen werden auch in den oberen Stockwerken ein trendiges „Private Gardening“ ermöglichen. Die ökologische Ziegelbauweise und das begrünte Pultdach sorgen zudem für eine ressourcenschonende Wärmespeicherung. In Erpfendorf in Tirol werden mit der ÖWB AG 29 Wohnungen im Ortszentrum errichtet. Insgesamt befinden sich aktuell mehr als 600 Wohneinheiten in der Planungsphase. Darunter Projekte in der Stadt Salzburg, in Fürstenbrunn, Neumarkt, Eugendorf, Seekirchen, Straßwalchen, Bürmoos, Hallein, Puch, Rußbach, Schwarzach, St. Johann, Radstadt, Flachau, Mauterndorf und Ramingstein.

Salzburg Wohnbau Marktführer bei Kommunalbauten Die Salzburg Wohnbau ist im Bundesland Salzburg Marktführer im Kommunalbau. Errichtet werden neben Seniorenwohnhäusern, Gemeindeämtern, Schulen, Kindergärten, Krabbelstuben auch Veranstaltungszentren, Recyclinghöfe oder Einsatzzentralen wie Feuerwehr und Rotes Kreuz. Ende 2018 wurde der Bau- und Recyclinghof in Bad Gastein fertig gestellt. Aktuell laufen die Bauarbeiten bei der Josef-Rehrl-Schule im Stadtteil Lehen, beim Gemeindezentrum in Lessach, Seniorenwohnheim in Golling, Recyclinghof in Oberalm sowie beim Kindergarten in Großarl auf Hochtouren. „In der Planungsphase befinden sich der Recyclinghof in Puch, das Haus der Generationen mit Kindergarten und Rot-Kreuz-Zentrale in Rauris, ein Seniorenwohnheim mit Wohnungen und Nahversorger in Ramingstein und die Nachverdichtung des Studentenheims Leonardo in der Stadt Salzburg“, so Roland Wernik.

Die Salzburg Wohnbau Die Salzburg Wohnbau ist das operative Unternehmen, in dem alle Aktivitäten der fünf gemeinnützigen Unternehmen (Bausparerheim, ÖSW Wohnbauvereinigung, SSW GmbH, SSW Genossenschaft, ÖWB AG) abgewickelt werden. Die Unternehmensgruppe, zu der auch die Kommunal Service Salzburg, die Salzburg Wohnbaufinanz, die Baurecht Aktiengesellschaft und die Wohnbau Bayern gehören, beschäftigt rund 160 Mitarbeiter. Inklusive Hausbesorger und Hausbetreuer sind mehr als 450 Fachkräfte für die Salzburg Wohnbau-Gruppe tätig.

Im Bild die beiden Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Roland Wernik (li.) und Christian Struber.

Hier ein kurzes Video vom Pressegespräch mit Interviews.